Fernhafen
Neu hier? Login Passwort
Registrieren
Merken Passwort vergessen?

Desperate Housewives  8 Staffeln
Jahr 2004-2012
Darsteller Teri Hatcher, Felicity Huffman, Marcia Cross, Eva Longoria
Genre Comedy, Drama
Inhalt "Desperate Housewives" dreht sich um das Vorstadtleben von vier Nachbarinnen und Freundinnen zwischen Beziehungen, Kindern, Haushalt und gelegentlichen Intrigen: Die tollpatschige Susan ist frisch geschieden, alleinerziehend und verliebt sich in einen neuen Nachbarn; Lynette hat ihre Karriere für ihre vier Kinder aufgegeben und kämpft mit deren Erziehung; Bree versucht die perfekte Hausfrau zu sein und zu ignorieren, dass ihre Ehe am Ende ist und Ex-Model Gabrielle hat eine Affäre mit dem Gärtner, weil ihr Mann nie zu Hause ist. Zu Beginn der ersten Staffel begeht die fünfte Freundin Mary-Alice Selbstmord und die anderen versuchen herauszufinden, welches dunkle Geheimnis sie dazu getrieben haben könnte.
Wertung
  • 2 Bewertungen - 4.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4.5/5Stimmen: 2 [Reset]



Offline Calpurnia
Abenteurer

Beiträge: 153
Erhaltenes Lob: 63
   15.11.2014 | 21:45 Uhr
Eine meiner Lieblingsserien: Ich hab dieses Jahr die kompletten acht Staffeln angeschaut und hatte bis zum Schluss sehr viel Freude daran. Ich finde es faszinierend, dass die Hauptcharaktere so viel Sachen tun, die man total daneben findet, es aber irgendwie trotzdem noch schaffen, dass man sie mag und mit ihnen mitfiebert. Mein Lieblingscharakter ist Lynette.

Rate_5
Diesen Beitrag mögen Diesen Beitrag in einer Antwort zitieren
Offline Jon
Hafenentdecker

Beiträge: 451
Erhaltenes Lob: 215
   16.11.2014 | 23:22 Uhr
Hey, verrückt, dass diese Rekordserie noch nicht im Kompendium stand!

Ich versuch' mal nicht, der gleiche Griesgram wie damals bei "Dexter" zu sein - auch wenn mich hier als Zuschauer ein ähnliches Schicksal ereilte: Die erste Staffel habe ich *verschlungen*, bis zur vierten oder fünften auch sehr begeistert weitergeschaut ...und in den letzten 50 Folgen ziemlich oft mit den Zähnen geknirscht.
Ich finde, diese Show - und eben z. B. auch "Dexter" oder "Grey's Anatomy" - verpassen es, auszusteigen, wenn's am Schönsten ist. Denn Serien wie diese leben doch davon, dass die schockierenden Schicksalsschläge und Verwicklungen einen mitreißen; wenn dann aber irgendwann jeder der vier Hauptcharaktere einmal süchtig war, einen Ehemann verloren hat, betrogen wurde, betrog, fast in einem Unfall starb...dann scheint alle Kraft des Dramas entschwunden. Und dann blickt man nach 160 Folgen zum Anfang zurück und denkt, wow, sooo viel passiert und doch irgendwie sooo wenig.

Also meiner Meinung nach.

Den Housewives möchte ich aber trotzdem Rate_4 geben, denn ich fand alle vier Hauptdarstellerinnen großartig gecastet. Ich finde auch Dein Statement sehr treffend, liebe Calpurnia: Obwohl jede von ihnen so viel Mist baut, gewinnt man sie am Ende doch wieder gern. Daumen hoch!

PS: Wenn Du Entzugserscheinungen hast, empfehle ich, verlegen, "Devious Maids", das vom gleichen Produzenten stammt. Es geht um eine Clique von fünf lateinamerikanischen Putzfrauen in Beverly Hills und die Intrigen, Verbrechen und Überraschungen, die sie in den Häusern ihrer reichen Klienten erleben. Das Ganze ist ein bisschen dümmer als "DH" und kann sich nicht entscheiden, ob es feministisch oder sexistisch sein will...aber ich fühlte mich zumindest von der ersten Staffel bestens unterhalten. Vielleicht stelle ich es die Tage mal hier für Dich ein....
Diesen Beitrag mögen Diesen Beitrag in einer Antwort zitieren
Calpurnia
Offline Calpurnia
Abenteurer

Beiträge: 153
Erhaltenes Lob: 63
   17.11.2014 | 18:35 Uhr
Zitat:Hey, verrückt, dass diese Rekordserie noch nicht im Kompendium stand!

Hab ich mir auch gedacht. Zwinker

Bei "Grey's Anatomy" stimme ich dir zumindest zu, da ist für mich inzwischen auch bisschen der Reiz weg - was aber auch daran liegt, dass von der ursprünglichen Besetzung kaum noch jemand übrig ist, während bei "Desperate Housewives" sehr viele Personen von Anfang bis Ende dabei bleiben. Da wollte ich einfach wissen, wie es weitergeht, und fand im Gegensatz zu dir auch am Ende noch die meisten Erzählstränge charmant und unterhaltsam. Gerade auch die kleinen Nebenhandlungen wie Gabbys wiederkehrende Probleme mit der Schule ihrer Tochter oder wie alle immer wollen, dass da eigene Kind das tollste und begabteste ist, und dafür zu den bescheuertsten Tricks greifen.

"Devious Maids" guck ich gerade, wird ja zurzeit auf Prosieben ausgestrahlt. Hätte es sonst auch eingestellt, wenn die erste Staffel in zwei Wochen durch ist, aber wenn du schneller bist, hab ich natürlich auch nichts dagegen. Zwinker Ich finde, dass in dieser Serie weniger Humor zum Vorschein kommt als bei "Desperate Housewives", aber unterhaltsam finde ich sie trotzdem auch.
Diesen Beitrag mögen Diesen Beitrag in einer Antwort zitieren






Kontakt & Impressum  |   Design: JPS, basierend auf MyBBMyBB Group)